Pferde Kranken­ver­si­che­rung

 

covomo covomo - Ihr Versicherungsmakler in

01234 567890

Pferde-Kranken-Paket für einen Rundum-Sorglos-Schutz

  • Transparenter & unabhängiger Tarifvergleich
  • Tarife ohne Selbst­behalt
  • Unbegrenzte Deckungs­summe

JETZT VERGLEICHEN

Auf allen vier Hufen fest im Leben stehen

Jeder Pferdebesitzer kennt es sicherlich: Ob auf der Weide beim Grasen oder "Spielen", beim Ausritt im Gelände oder gar bei einem sportlichen Turnier - schnell ist eine kleinere oder größere Verletzung zugezogen.

Bei größeren Verletzungen oder gar längeren Tierklinikaufenthalten können die Kosten schnell mehrere Tausend Euro betragen und unvorhergesehen ein großes Loch im persönlichen Finanzplan reißen. Beispiel: Eine Kolik Behandlung, die häufigste Erkrankung bei Pferden, kann im Durschnitt - OP mit Klinikaufenthalt, Vor- und Nachbehandlung - zwischen 3.500€ - 5500€ kosten. Im schlimmsten Fall steht dann sogar die Frage im Raum, ob man sich die Behandlung überhaupt leisten kann.

Mit einer Pferdekrankenversicherung halten Sie diese Kosten in einem überschaubaren Rahmen - von der Vorsorge über die Diagnose bis hin zur ambulanten oder stationären Behandlung. In der Regel bei freier Tierarzt- und Tierklinikwahl.

 

Das leistet die Versicherung

 
 

Vorsorge

Zum Leistungsumfang einer Pferdekrankenversicherung gehören auch Kosten für die regelmäßige Vorsorge wie für Impfungen oder Wurmkuren.

 

Diagnostik

Die Pferdekrankenversicherung kommt auch für teure Diagnosen mittels MRT, CT oder Röntgengerät auf. Außerdem gewährt Ihnen der Versicherer bei der Suche nach einem Tierarzt oder einer Tierklinik freie Wahl.

 

Behandlungen

Der Versicherer übernimmt Kosten sowohl für ambulante als auch stationäre und Behandlungen und sogar alternative Heilmethoden.

 

Operationen

Der Versicherungsschutz gilt auch für Kosten durch krankheits- oder unfallbedingte Operationen - inklusive Voruntersuchung und Nachbehandlung. Dieser Bereich kann bei Bedarf auch einzeln durch eine Pferde-OP-Versicherung abgedeckt werden.

 

Darauf sollten Sie vor dem Abschluss achten:

  • Wartezeit: Üblicherweise unterscheidet man bei der Pferdekrankenversicherung zwischen dem Versicherungsbeginn und dem Beginn der Erstattungspflicht. Das bedeutet, dass es eine Wartezeit nach dem Vertragsabschluss gibt, in der die Kosten für eine Operation oder Behandlung noch nicht übernommen werden. Je nach Versicherer schwankt dieser Zeitraum zwischen 30 Tagen und 3 Monaten. Kosten für den Vorsorgeschutz oder die akute Behandlung nach Unfällen werden allerdings auch innerhalb der Wartezeit übernommen.  
  • Selbst­behalt: Der Selbst­behalt definiert, bis zu welcher Höhe Sie die Kosten für eine Behandlung selbst tragen müssen bis die Versicherung einspringt. Die monatliche Prämie ist bei Tarifen mit Selbst­behalt in der Regel günstiger. Kommt es jedoch zum Versicherungsfall entstehen für Sie zum Teil erhebliche Zusatzkosten, wodurch der vermeintlich günstige Tarif deutlich teurer wird. Tarife ohne Selbst­behalt sind daher unterm Strich die deutlich bessere Wahl.
 

Jetzt Vergleichen und Sparen

Mit dem unabhängigen Vergleichsrechner finden Sie mit wenigen Klicks einen günstigen Tarif für eine Pferdekrankenversicherung. Geben Sie dazu einfach die Daten Ihres Pferdes an und ver­gleichen Sie bis zu drei Tarife im Hinblick auf Preis und Leistung. Den Tarif Ihrer Wahl können Sie anschließend ganz einfach bequem online buchen.

 
 
 
Dieser Vergleichsrechner wird von einem externen Anbieter bereitgestellt | Datenschutzerklärung
 

covomo covomo - Ihr Versicherungsmakler in

01234 567890

Pferde-Kranken-Paket für einen Rundum-Sorglos-Schutz

  • Transparenter & unabhängiger Tarifvergleich
  • Tarife ohne Selbst­behalt
  • Unbegrenzte Deckungs­summe

JETZT VERGLEICHEN

Auf allen vier Hufen fest im Leben stehen

Jeder Pferdebesitzer kennt es sicherlich: Ob auf der Weide beim Grasen oder "Spielen", beim Ausritt im Gelände oder gar bei einem sportlichen Turnier - schnell ist eine kleinere oder größere Verletzung zugezogen.

Bei größeren Verletzungen oder gar längeren Tierklinikaufenthalten können die Kosten schnell mehrere Tausend Euro betragen und unvorhergesehen ein großes Loch im persönlichen Finanzplan reißen. Beispiel: Eine Kolik Behandlung, die häufigste Erkrankung bei Pferden, kann im Durschnitt - OP mit Klinikaufenthalt, Vor- und Nachbehandlung - zwischen 3.500€ - 5500€ kosten. Im schlimmsten Fall steht dann sogar die Frage im Raum, ob man sich die Behandlung überhaupt leisten kann.

Mit einer Pferdekrankenversicherung halten Sie diese Kosten in einem überschaubaren Rahmen - von der Vorsorge über die Diagnose bis hin zur ambulanten oder stationären Behandlung. In der Regel bei freier Tierarzt- und Tierklinikwahl.

 

Das leistet die Versicherung

 
 

Vorsorge

Zum Leistungsumfang einer Pferdekrankenversicherung gehören auch Kosten für die regelmäßige Vorsorge wie für Impfungen oder Wurmkuren.

 

Diagnostik

Die Pferdekrankenversicherung kommt auch für teure Diagnosen mittels MRT, CT oder Röntgengerät auf. Außerdem gewährt Ihnen der Versicherer bei der Suche nach einem Tierarzt oder einer Tierklinik freie Wahl.

 

Behandlungen

Der Versicherer übernimmt Kosten sowohl für ambulante als auch stationäre und Behandlungen und sogar alternative Heilmethoden.

 

Operationen

Der Versicherungsschutz gilt auch für Kosten durch krankheits- oder unfallbedingte Operationen - inklusive Voruntersuchung und Nachbehandlung. Dieser Bereich kann bei Bedarf auch einzeln durch eine Pferde-OP-Versicherung abgedeckt werden.

 

Darauf sollten Sie vor dem Abschluss achten:

  • Wartezeit: Üblicherweise unterscheidet man bei der Pferdekrankenversicherung zwischen dem Versicherungsbeginn und dem Beginn der Erstattungspflicht. Das bedeutet, dass es eine Wartezeit nach dem Vertragsabschluss gibt, in der die Kosten für eine Operation oder Behandlung noch nicht übernommen werden. Je nach Versicherer schwankt dieser Zeitraum zwischen 30 Tagen und 3 Monaten. Kosten für den Vorsorgeschutz oder die akute Behandlung nach Unfällen werden allerdings auch innerhalb der Wartezeit übernommen.  
  • Selbst­behalt: Der Selbst­behalt definiert, bis zu welcher Höhe Sie die Kosten für eine Behandlung selbst tragen müssen bis die Versicherung einspringt. Die monatliche Prämie ist bei Tarifen mit Selbst­behalt in der Regel günstiger. Kommt es jedoch zum Versicherungsfall entstehen für Sie zum Teil erhebliche Zusatzkosten, wodurch der vermeintlich günstige Tarif deutlich teurer wird. Tarife ohne Selbst­behalt sind daher unterm Strich die deutlich bessere Wahl.
 

Jetzt Vergleichen und Sparen

Mit dem unabhängigen Vergleichsrechner finden Sie mit wenigen Klicks einen günstigen Tarif für eine Pferdekrankenversicherung. Geben Sie dazu einfach die Daten Ihres Pferdes an und ver­gleichen Sie bis zu drei Tarife im Hinblick auf Preis und Leistung. Den Tarif Ihrer Wahl können Sie anschließend ganz einfach bequem online buchen.

 
 
 
Dieser Vergleichsrechner wird von einem externen Anbieter bereitgestellt | Datenschutzerklärung
 

 
Schließen
loading

Video wird geladen...